Atemschulung – Atemtherapie

Bewegung und Ruhe – Innen und Außen – Fülle und Leere – Verbindung und Abgrenzung

Im Atemgeschehen zeigt sich in rhythmisch fließendem Wechsel die Polarität von Ein- und Ausatmen, Aufnehmen und Abgeben, Aktivität und Passivität. Beruflicher Stress und psychische Dysbalance können zu einer starken Überbetonung eines Pols führen, was uns von unserem natürlichen Atemrhythmus entfernt und uns aus dem Gleichgewicht bringt.

 

Atemtherapie nach Schlaffhorst-Andersen richtet den Blick auf Rhythmus und Regeneration und schafft durch bewusstes Atmen einen direkten Zugang zur eigenen Vitalität.

In der Psychotonik® nach Dr. Volkmar Glaser steht der Zusammenhang zwischen Atembewegung, muskulärer Tonusregulation und Kommunikation im Mittelpunkt. Mit Atemmassage und kommunikativen Bewegungs- und Stimmübungen können die individuellen leib-seelischen Ressourcen erfahren, gestärkt und zugänglich gemacht werden.

In meiner Praxis arbeite ich mit einer Synthese dieser beiden Konzepte.

Hierdurch können auch Krankheiten des Atemapparates wie Lungenemphysem und chronisch-obstruktive Atemwegserkrankungen (COPD) positiv beeinflusst werden, die oft gemeinsam mit Stimmerkrankungen auftreten.

Kommentare sind geschlossen.